Solarmodul-VS  SR  -  selbstreinigend View larger

Solarmodul-VS SR - selbstreinigend

New product

21,40 € Tax included

21,40 € per 100 ml

  • 100 ml
  • 250 ml
  • 1.000 ml

Weitere Gebindegrößen auf Anfrage

Verarbeitungshinweise

Vorbereitung der Oberfläche
Die zu versiegelnde Lackoberfläche muss vor dem Versiegeln sauber, trocken und möglichst frei von Öl, Wachs, Fett, Seifenresten, Enzymen usw. sein. Dazu die Oberfläche gründlich reinigen und von Schmutz, Rückständen früherer Pflegemaßnahmen sowie etwaigem organischen Bewuchs (z.B. Moose, Flechten u.ä.) komplett befreien:
a) An kleinen Photovoltaikanlagen/Solar Panels kann ggf. noch mit dem nano-XPRT „Glas- & Keramik Reinigungsmilch“ mit speziellen, sanft-abrasiven Mikroschleifpartikeln und dem nano-XPRT Reinigungsschwamm MELLY gereinigt werden. Die Reinigungsrückstände mit klarem Wasser abspülen und das Solar Panel komplett trocknen lassen oder mit einem weichen, sauberen Tuch trocken wischen.
b) Bei größeren zu bearbeitenden Flächen ist es praktischer, den organischen nano-XPRT „Vor- und Pflegereiniger MICRO CLEAN“ mit der innovativen Micro-Splitting Technologie einzusetzen. Dieser zerbricht durch Photokatalyse kleinste Schmutzablagerungen in kleine Bruchstücke, welche mit klarem Wasser einfach weggespült werden können. Alternativ können auch alkalische oder saure Tensidreiniger eingesetzt werden. Mit ausreichen klarem Wasser alle Reinigungsrückstände und Tensidreste abspülen. Vor dem Beginn der Versiegelung müssen die gereinigten Oberflächen völlig trocken, sauber und fettfrei sein.
Ab jetzt die getrocknete und gesäuberte Fläche nicht mehr mit bloßen Händen berühren!  

Versiegeln

Die Versiegelung immer zuerst an einer unauffälligen oder unsichtbaren Stelle probeweise beginnen und überprüfen. Auf ausreichende Belüftung während des Arbeitens achten und alle Zündquellen fernhalten. Es wird empfohlen, Schutzhandschuhe zu tragen, da die Versiegelung der Haut Feuchtigkeit entzieht. Bei Hautkontakt ist gründliches Waschen mit Wasser und Seife erforderlich.

Versiegelung vor Gebrauch gründlich schütteln. Dann die Versiegelungsflüssigkeit sparsam auf die ausgewählte Fläche aufsprühen und mit dem nano-XPRT „Auftrags- und Poliertuch“ oder nano-XPRT „Versiegelungsschwamm“ mit geringem bis mäßigen Druck solange gleichmäßig und in kreisenden Bewegungen verreiben, bis ein geschlossener, kaum noch sichtbarer Film auf der Oberfläche verbleibt. nano-XPRT „Solarmodul-VS SR“ benötigt nach dem Auftragen der Versiegelung mindestens 30 Minuten Ruhezeit zum Aushärten vor zum Beginn des Auspolierens; insbesondere bei hoher Luftfeuchtigkeit kann sich diese Zeit deutlich verlängern (bis zu einigen Stunden). Ggf. in entsprechend bemessenen Abschnitten vorgehen. Erst nach dieser Wartezeit mit dem Polieren beginnen.

Alternativ kann die Versiegelungsflüssigkeit auch auf ein Versiegelungstuch (dafür aber bitte kein Mikrofasertuch nehmen) gegeben oder gesprüht und dann auf die Oberfläche aufgerieben werden.

Auspolieren

Nach dem Aufreiben der Versiegelungsflüssigkeit auf einen zu versiegelnden Abschnitt 30 Minuten warten (bei höherer Luftfeuchtigkeit ggf. auch deutlich länger) damit die Nano-Struktur sich selbstorganisiert auf der Fliesenoberfläche anordnen und verankern kann. Während dieser Wartezeit die Oberfläche bitte NICHT berühren und auch NICHT mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten benetzen oder in Berührung bringen.
Dann mit nano-XPRT „Auftrags- und Poliertuch“ nur kurz und leicht auspolieren. Dabei möglichst immer in einer Richtung polieren (z.B. von oben nach unten), damit etwaig überschüssig aufgetragenes Material in der späteren Wasserabflussrichtung abgetragen wird.
Auf diese Art wird eine gleichmäßige, unsichtbar wirkende Hochleistungsversiegelung erzeugt.    

Abbinden / Aushärtung der Versiegelung

Bei Umgebungstemperaturen zwischen ca. 5°C - 25°C ist die Versiegelung nach ca. 30-60 Minuten vom Beginn des Auftragens der Versiegelung trocken. Die Endhärte der Versiegelung ist nach ca. 12 - 24 Stunden (je nach Luftfeuchtigkeit) erreicht.

Reinigung der versiegelten Oberfläche

Die versiegelte Oberfläche mit dem Selbstreinigungseffekt muss im Grunde über lange Zeiten gar nicht mehr gereinigt werden. Längere Zeiten ohne Niederschläge – für die Selbstreinigung unabdingbar - können durch künstliche Beregnung (z.B. Abspritzen per Schlauch o.ä.) überbrückt werden, da der Selbstreinigungseffekt nur im Zusammenspiel aus Photokatalyse der Versiegelungsschicht und Beregnung funktioniert.

Regelmäßige, aufwendige und teure Reinigungsprozeduren werden nicht mehr benötig.

Sollte gelegentlich dennoch eine schonende Grund-Reinigung erwogen werden, empfehlen wir wieder die Verwendung des nano-XPRT „Vor- und Pflegereiniger MICRO-CLEAN“ auf Basis der innovativen Micro-Splitting-Technologie. Diese zersetzt ebenfalls durch Photokatalyse Schmutzteilchen in kleinere Einheiten, die durch Regen oder künstliche Beregnung einfach weggewaschen werden, ohne die Versiegelung anzugreifen.

Verarbeitungstemperatur

Zwischen ca. +5°C bis +25°C.

Auffrischung / Erneuerung der Versiegelung

Gegen Ende der wirksamen Lebensdauer der Versiegelung ist eine Auffrischung / Erneuerung jederzeit möglich und erfolgt anhand der oben beschriebenen Arbeitsschritte.

Lagerung und Haltbarkeit der Versiegelung

Zwischen 10°C und 25°C lagern. Nicht Frost und direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Die Versiegelung ist bei Raumtemperatur und in geschlossenen Originalgebinden bis ca. 12 Monate haltbar.

5 other products in the same category: